Verteidigungsbereitschaft der Insel in unruhigen Zeiten

Serie „Geschichte und Geschichten der Insel Helgoland“ von OTTO-ERWIN HORNSMANN1

Christian VII. | Abbildung gemeinfrei

Christian VII.

Und wie sah´s mit der Verteidigungsbereitschaft der Insel aus? Die Helgoländer hatten ja in der ersten Zeit nach der Eroberung durch Dänemark im Jahre 1714 großen Ärger und erhebliche Kosten durch die verhältnismäßig hohe Anzahl von Besatzungssoldaten gehabt. Aber das änderte sich schon bald. Die Dänen bauten eine Kaserne oberhalb der Kirche, den „Langen Jammer“, wie die Helgoländer dieses niedrige und langgestreckte Gebäude nannten, das dann später in der englischen Zeit als Armenhaus benutzt wurde. Die Zahl der Soldaten wurde immer geringer und Pastor Dreßler hatte uns ja berichtet, dass die Streitmacht 1752 nur aus 28 Mann bestand. Und was war das für eine schlagkräftige, zackige Truppe! Weiterlesen

  1. aus: Otto-Erwin Hornsmann, Geschichte und Geschichten der Insel Helgoland, Museum Helgoland, 2006, mit freundlicher Genehmigung des Autors

Erich-Nummel Krüss ist von uns gegangen


Helgoland – 120 Jahre deutsch (1): Museum Helgoland – Fischereitradition

Am 10. April 2018 ist der Betreiber dieser Seite, Erich-Nummel Krüss, nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen. Nicht nur Helgoland trauert. Bis noch vor wenigen Jahren konnte man Erich-Nummel Krüss im Museum Helgoland an der Kasse erleben oder bei einer Führung durch die Exponate der Ausstellung, die zum großen Teil von ihm und dem Förderverein Museum Helgoland bereitgestellt und gewartet wurden. In seinem Werk wird Erich-Nummel, wie ihn auf der Insel alle liebevoll nennen, für immer in unserem Herzen und Denken bei uns sein. Weiterlesen

Für Familienforscher: Totenregister von Helgoland als Download

Kirche St. Nicolai von Helgoland. Grafik: Förderverein Museum Helgoland

243 Seiten unfangreich ist die Abschrift des Totenregisters aus dem Kirchenbuch von Helgoland für den Zeitraum von 1764 bis 1822. Die Abschrift steht ab sofort im Format PDF zum freien Download bereit. Weiterlesen

Neue Serie: Strandungen bei der Insel Helgoland

Von Max Arnold

Seekarte von 1652 mit der Insel Helgoland. Grafik: Förderverein Museum Helgoland

Seekarte von 1652 mit der Insel Helgoland. Grafik: Förderverein Museum Helgoland

Es gibt sehr viel Literatur über Helgoland. Kein Autor hat sich jedoch mit den Unfällen der Schiffe befasst, die diese bei der Insel erlitten haben, obwohl ein Schiffsunfall für die Bewohner ein wichtiges Ereignis war. Menschen waren in Not und man mühte sich diese zu retten, die gestrandeten Schiffe und deren Ladung stellten einen großen Wert dar, und die Helgoländer waren natürlich froh, wenn ihr Lebensstandard dadurch etwas angehoben wurde, waren doch die Lebensumstände auf der Insel nicht gerade großartig. Als gebürtiger Helgoländer schon von Haus aus an dem Thema interessiert, entschloss ich mich daher im Jahre 2002 nach Strandungen bei der Insel Helgoland zu forschen. Weiterlesen